Auf der Fietse durch Neuenhaus

Fietsentour
 

B. Egbers

 

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begleitete die traditionelle Radtour "Durch und rund um Neuenhaus und Veldhausen" des Ortsvereins Neuenhaus/Georgsdorf.

 
 

B. Egbers

Durch Stadt und Landschaft radeln und auf der Fietse unterwegs sein, dass gehört in der Grafschaft zum Lebensalltag. Und so nutzte auch der SPD-Ortsverein Neuenhaus/Georgsdorf seine inzwischen schon zur Tradition gewordene Fahrradtour für einen Ausflug ins Grüne. Mit dabei war zum zweiten Mal die Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder, die die Tour für intensive Gespräche nutzte.

"Die sommerliche Landschaft und die fahrradfreundliche Topographie sind für die Fietsentour wie geschaffen. Als SPD-Berichterstatterin für Elektromobilität steige ich zwar gelegentlich auch mal auf´s  E-Bike und besitze -wie viele Grafschafterinnen und Grafschafter- auch inzwischen ein eigenes. In der Bundespolitik hatten wir das Ziel, eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen, was uns nicht gelungen ist - es sei denn, wir würden die vielen Pedelecs aus der Grafschaft dazu zählen. Für die Fietsentour mit der Neuenhauser SPD bin ich aber auch gerne auf dem traditionellen Hollandrad unterwegs, das jedoch eine Besonderheit aufweist: Es ist tiefrot", schmunzelte die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder.

Zwei Auszeichnungen als "Fahrradfreundlichster Landkreis Niedersachsens" und als "Fahrradfreundliche Kommune Niedersachsen" belegen, dass die Grafschaft Bentheim ganz weit vorne liegt, wenn es um´s Radeln geht. "Das ist eine unserer großen regionalen Stärken und wir sollten dies für den Fahrradtourismus als attraktives Aushängeschild unserer Region noch mehr in den Vordergrund stellen", so De Ridder weiter.

Die traditionelle Radtour des Ortsvereins wurde in diesem Jahr zum fünften Mal durchgeführt und so haben über dreißig Personen teilgenommen, die gemeinsam durch Stadt und Landschaft an Vechte und Dinkel radelten und dabei mit ihrer Bundestagsabgeordneten über aktuelle politische Entwicklungen diskutierten. "Radfahren ist unsere Leidenschaft und die verbindet uns mit unserer Bundestagsabgeordneten. Diese Tour hat uns einmal mehr gezeigt, dass Daniela De Ridder eine echte Politikerin zum Anfassen ist", erklärte Fredo Weiden, Vorsitzender des SPD-Ortsverein Neuenhaus/Georgsdorf.

Die Tour startete auf dem Neumarkt in Neuenhaus, führte durch die Altstadt und das Stadtgebiet bis nach Veldhausen. Für einen kleinen Kaffeeschmaus hielten die Fietsen im Müllerhaus in Veldhausen. Hier ließ sich De Ridder das Museumskonzept "Vom Korn zum Brot" erläutern. Sie würdigte dabei die Arbeit der ehrenamtlichen Mitwirkenden, die dafür Sorge tragen, dass die Mühle in der Saison samstags besichtigt werden kann. Die hölzernen Innereien der 1789 erbauten Mühle wurden nach ihrer Stilllegung im Jahr 1929 komplett verkauft. Erst durch eine Initiative des Arbeitskreises VVV Neuenhaus wurde diese 1986/87 funktionstüchtig restauriert und als Museum der Öffentlichkeit präsentiert.

"Es ist eine sehr gelungene Radtour, die der Ortsverein mit viel Gemeinschaftssinn organisiert hat. Neben der sportlichen Strecke konnte ich auch viel über die Sicherheit auf den Straßen der Grafschaft mit den Teilnehmern diskutieren. In der Grafschaft fällt nämlich auf, wie rücksichtsvoll sich Autofahrer gegenüber großen Gruppen von Radfahrern verhalten. Das sollte auch anderenorts Schule machen", lobte die Politikerin. 

Daniela De Ridder 

 

 

 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.